Facebook

 

Zuckerbergs Motivation hat nichts mit dieser Sorte von Feld-,Wald- und Wiesenpsychologie zu tun. Er tut es, weil er es tun kann und Rechtfertigungen à la “Verbundenheit” und “Gemeinschaft” sind nachträgliche Rationalisierungen. Sein Antrieb ist einfacher und grundlegender. Deshalb ist der Wachstumstrieb so wesentlich für den Konzern, der in vielerlei Hinsicht mehr mit einem Virus als einem Unternehmen gemein hat. Wachsen und Vervielfältigen und Profitieren. Weshalb? Es gibt kein Weshalb. (Nur ein) deshalb.

via DLF – Essay und Diskurs

So What?

Ich werde ab heute meine Social Media Kanäle (sprich Twitter und Facebook) nur noch über Roboter bespielen lassen. Gestern habe ich gelesen, dass zu 97 %iger Wahrscheinlichkeit Buchhalter durch Roboter ersetzt werden. Hier gehe ich mit gutem Beispiel voran! Nachdem Twitter & Facebook gleichermaßen vermehrt versuchen, mir kommerzielle Inhalte unterzuschieben und mir damit den Spaß am Content meiner FreundInnen verwehren, werde ich beide Kanäle nur noch als Distributionskanäle nutzen, aber die Timeline an sich nicht mehr anrühren. Der gute alte Blog leistet für werbefreie elektronische Kommunikation immer noch alles, was man sich wünschen könnte und die Meinung anderer Menschen, naja, auf die habe ich niemals viel wert gelegt. Im Übrigen bin ich immer noch froh, dass ich in diesen so aufgeregten Zeiten wieder Brian Eno für mich wiederentdeckt habe. Dementsprechend ist der Track “Discreet Music” auf dem gleichnamigen Album für mich ein würdiger “Track des Tages”.