Areal Cabado

Areal Cabado waren in Wien, haben am Sonntag im Feldversuch gespielt und gestern in der Velak Gala #97. Es war mir eine Freude, Gabriela Areal und Tomás Cabado kennengelernt zu haben und wünsche Ihnen noch eine schöne Tournee! Sie machen ganz fragile Musik. Sehr feinsinnig und tief. Es war ein ergreifendes Konzert.

Und noch ein Punkt zur Velak Gala: Das war nämlich insgesamt ein sehr, sehr interessanter Abend: Andreas ‘Krach’ Stoiber hat aus seiner Holzkiste handmade Sinus-Wellen hervorgekramt. Zicla (Cao Thanh Ian & Gregor Siedl) haben wunderbare Möglichkeiten erschlossen, bekannten Instrumenten unbekannte Töne zu entlocken und Salih Dursun hat am Schluss des Abends Soundkaskaden herunterprasseln lassen, die dem einsetzenden strömenden Regen Konkurrenz gemacht haben. Alle vier Acts waren sehens- bzw. hörenswert. Ich bin das nächste Mal sicherlich wieder mit dabei!

Playlist Dub&Tea I

Playlist vom Dub&Tea No. I (die linke Seite vom B2B-Mix):

  1. Peter D – Jah Pure & Clean
  2. The Upsetters – Keep on Moving
  3. Lee “Scratch” Perry – Dreadlocks in the Moonlight
  4. The Revolutionaries – Thompson Sound Incorporated
  5. The Observers – One Train Load of Dub
  6. Gussie P & Mad Professor – Cooling Out Dub (Mad Professor Remix)
  7. The Revolutionaries – Headache
  8. The Mighty Two – Hully Gully Rock
  9. The Mighty Two – Chapter 3
  10. The Hardy Boys – Black Out
  11. Prince Jammy & The Aggrovators – Out of Order (Dub)
  12. Scientist & Roots Radics – Time is Cold (Dub)
  13. Mikey Dread – Industrial Spy
  14. Joe Gibbs & The Professionals – Rockers Dub
  15. Clancy Eccles All Stars – Uptown Shuffle Dub
  16. King Tubby & Lee “Scratch” Perry – V/S Panta Rock
  17. Gregory Isaacs’ All Stars – Leggo Beast
  18. Prince Far I & The Arabs – Foundation Stepper
  19. Thievery Corporation – The Outernationalist
  20. DubXanne – Roxanne (Dubxanne)
  21. Suns of Dub – Eastern Acoustic (feat. Addis Pablo)
  22. Ranking Joe – Money Dub
  23. JAY-Z – Bam (feat. Damian “Jr. Gong” Marley)
tbb soundsystem & dr. azrael (B2B). Foto: © Maria Sulzer

Digable Planets

Zwei Tage nach dem Beginner Konzert war der November of Funk noch nicht zu Ende. Es ging noch weiter nach Basel, um die Digable Planets an einem der östlicheren Punkte ihrer Europa-Tournee abzufangen. Tausend zu Eins. In Stuttgart eine Geburtstagsparty mit tausenden Gästen in einer Eventhalle, in Basel vielleicht an die Hundert Insider in der “Kaserne” und ich war nicht der Älteste! Dafür konnte ich alles gut sehen, war quasi in der ersten Reihe und wieder einmal entzückt: Die MCs der Digable Planets sind die schüchterndsten Rapper*innen, die ich jemals gesehen habe. Vielleicht auch aus diesem Grund, hat auch hier das Konzert ein wenig gebraucht, um warm zu werden. Aber spätestens nach dem Solo des “Tieres” an dem Schlagzeug war auch hier das Eis gebrochen. Butterfly hat dann weniger auf den Boden und mehr ins Publikum geblickt, was der Stimmung ebenso geholfen hat. Schade fand ich jedoch, dass nur Songs ihrer ersten beiden Alben gespielt worden sind und diese arrangement-technisch auch in ihrer Zeit verblieben sind. Man hat manchmal gemerkt, dass Shabazz Palaces auf einen ganz anderen Planeten leben und ihre Kollegen unten gelassen haben. So war es mehr eine nostalgische Schunkelpartie denn eine angekündigte Re-Union. Schade.

Beginner – Meine Posse feat. Samy Deluxe

Ja, so sind sie. Ich habe sie live in Stuttgart letzten MI gesehen. Just an diesem Tage haben die Beginner 25 Jahre musikalische Existenz gefeiert. Es war eine wunderbare Party! Anfangs hat es etwas gedauert, bis die Masse aufgewacht ist, ein so großer Raum ist schwer zu füllen. Aber “Meine Posse” war definitiv der Eisbrecher und das natürlich auch, weil zuvor schon Torch und Toni L Jam gespielt haben. Das hat die Alten ja so besonders gefreut, dass dann aber auch wirklich DER Samy auf die Bühne gekommen ist, war dann wirklich Allen eine uneingeschränkte Freude. Was für ein positives Hiphop-Konzert. Es war definitiv kein Jam, aber eine sehr gelungene Party. Alles Gute!